Gruppe Bau Dornbirn

|

|

|

|

|

  • Führung durch die gbd Lab GmbH

    gbd ZT GmbH

    Letztens hatten wir zwei unserer langjährigen Partner aus der Vorarlberger Krankenhausbetriebsgesellschaft zu Gast bei uns in Dornbirn. Mit dem Team der Bauleitung wurden wir von Geschäftsführer Heinz Pfefferkorn durch die Räumlichkeiten der Prüfanstalt - gbd LAB - bei uns im Steinebach-Areal geführt. Eine Fassadenprüfung zum Projekt Deichmanske Oslo vom Auftraggeber Roschmann fand im Innenhof gleichzeitig statt.

  • Christian Doppler Gymnasium

    Stöckler Gruber Architekten, Lochau

    gbd ZT GmbH

    Anbei ein paar Impressionen zum Projekt Christian Doppler Gymnasium in Salzburg. Letzte Woche hat ein Team der gbd ZT die Stahlkastenträger im Werk bei der Fa. Biedenkapp in D-Wangen zum letzten Check vor der Montage besichtigt. Diese Woche werden die 10 Stahlkastenträger mit einer Länge von 28m und einem Gewicht von 22t je Träger auf der Baustelle in Salzburg montiert. Gebaut wird eine neue Turnhalle, welche sich in 3 Abschnitte teilen lässt, und ein Neubau angrenzend zum Bestand. Abschließend werden Teile des Bestands umgebaut/saniert.

  • Neubau Swatch und Omega - Biel (Schweiz)

    gbd Lab GmbH

    Die letzten Wochen wurde eine Fassade für den Neubau Swatch und Omega - Biel (Schweiz) im Auftrags der Fa. Roschmann Konstruktionen aus Stahl und Glas GmbH bei uns im Innenhof aufgebaut. Diese wurde durch die gbd LAB unter anderem auf Luftdurchlässigkeit, Schlagregen und Windwiderstand geprüft. Anbei ein paar Fotos dazu.

  • Betriebsausflug 2016

    Betriebsausflug

    Unser Betriebsausflug ins schöne Südtirol - 13.10.-15.10.2016

  • Architektur Vorarlberg 2016

    Magazin

    Architektur Vorarlberg 2016 Magazin - das Projekt "Neubau Messe Dornbirn - Hallen 9-12" ist ebenfalls vertreten. Wir sind hier als Projektsteuerung und gemeinsam mit M+G für die Tragwerksplanung beauftragt.

  • Nachlese zum Spätsommerfest der ZiviltechnikerInnen

    Nachlese

    Zum Spätsommerfest der ZiviltechnikerInnen in der neuen Messehalle in Dornbirn kamen zahlreiche Mitglieder und genossen gemeinsam mit Ehrengästen aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft einen vergnüglichen Abend.

  • Maersk Tower, Kopenhagen

    C.F. Møller Danmark A/S

    gbd ZT GmbH

    Die Erweiterung des Panum-Komplexes durch den Neubau des Maersk-Towers hatte unter anderem das Ziel bestmögliche Rahmenbedingungen für die moderne Forschung zu schaffen und sich identitätsstiftend vom bestehenden Komplex abzuheben. Auf fünfzehn Stockwerken ist der Maesk-Tower der zentrale und soziale Mittelpunkt des Areals und vernetzt sich mit den bereits bestehenden Gebäuden durch Hörsäle, Klassenzimmer, Labore uvm. Das transparente Erdgeschoss verwischt die Grenzen zwischen Gebäude und der Stadt Kopenhagen, im obersten Stockwerk laden ein Café und ein Aussichtspunkt zum verweilen ein. Zwischen den einzelnen Gebäuden entstehen neue Plätze und grüne Gartenoasen. Die Fassade ist aus einer Art Gitterstruktur aus geschosshohen Fensterfeldern gestaltet. Das Gebäude wird im Energieverbrauch Pionierarbeit für Dänemarks energieeffizienteste Laboratorien leisten, in dem die „Abfallenergie“ aus der Lüftungsanlage in die Gesamtenergiebilanz des Gebäudes zu einem bisher noch nie da gewesenen Grad zurückgeführt wird.

  • Messe Halle 9 - 12, Dornbirn

    Marte.Marte Architekten ZT GmbH

    gbd ZT GmbH

    In Kooperation zwischen dem Land Vorarlberg, der Stadt Dornbirn und der Messe Dornbirn werden vier Bestandshallen auf der Westachse abgebrochen und durch zwei neue deutlich größere Ausstellungshallen 9 und 11 und das Foyer 10 und 12 ersetzt.
    Die neuen Messehallen 9+11 sind in Holzbauweise geplant. Sowohl die tragende Konstruktion wie auch die Wand- und Deckenverkleidungen werden in Holz ausgeführt. Die angrenzenden Foyers 10+12 werden als Massivbau in Stahlbeton ausgeführt. Die äußere Gestalt der neuen Messehallen wird bestimmt von matt­schwarz beschichteten Wellblechfassaden im spannungsvollen Wechsel mit den elliptisch gekrümmten Einschnitten.
    Das Dachtragwerk wird durch in Summe 65 Holzfachwerksträger realisiert, welche im Achstabstand von 1,80m angeordnet werden. Die Fachwerke sind max. 5,50m hoch und die Streben und Binder werden mit ca. 2000 Verbindungsmittel pro Träger angeschlossen. Um Transport und Montage zu erleichtern, sind in den Drittelspunkten Montagestöße vorgesehen. Das Dachtragwerk der Halle 9 wird damit stützenfrei 66m x 76m überspannen.

  • http://www.vol.at/neues-feuerwehrhaus-versetzte-watzenegg-in-feststimmung/4766930

    Eröffnung Feuerwehrhaus Dornbirn-Watzenegg

    albrecht.bereiter.architekten.zt.kg

    gbd ZT GmbH

    Am Sonntag wurde das neue Feuerwehrhaus Dornbirn-Watzenegg feierlich eröffnet. Die gbd ZT war bei diesem Projekt mit der Tragwerksplanung und dem BauKG beauftragt. Die Planung wurde von den Dornbirner Architekten albrecht.bereiter.architekten.zt.kg übernommen.

  • Zweigstelle Hof bei Salzburg

    Erweiterung

    gbd Lab GmbH

    Die Zusammenarbeit mit der Prüfstelle des ibs Linz, Brandschutzinstitut wird stark vertieft - gemeinsam erweitern wir unsere Zweigstelle in Hof bei Salzburg. Es wird ein Kaltrauchofen für Prüfung von Großelementen (5 x 5m) gebaut, mit dem Prüfungen für die Rauchdichtheit bei 200°C durchgeführt werden. Ebenfalls wird die Zweigstelle Hof bei Salzburg um einen Schallprüfstand erweitert.

  • Obervermuntwerk II

    Büroausflug

    gbd Lab GmbH

    Die Mitarbeiter der gbd LAB besuchten letzte Woche die Baustelle des Pumpspeicherkraftwerkes Obervermuntwerk II , Silvretta Montafon. Hier ein paar Bilder und technische Daten zum Ausflug.